Sprung zur ServicenavigationSprung zur HauptnavigationSprung zur SucheSprung zum InhaltSprung zum Footer

Abschluss Teilprojekt 1: Erfassung des Substanzkonsums und Prinzipien guter Praxis bei Hilfsangeboten

Das Teilprojekt 1 des Forschungsverbundes PREPARE ist abgeschlossen.
Von März 2019 bis März 2022 haben wir an einem umfassenden Überblick des Substanzkonsums geflüchteter Menschen in Deutschland geforscht. Zusätzlich wurden mit Expert*innen der Suchthilfe und weiteren angrenzenden Arbeitsbereichen Strategien „Guter Praxis“ identifiziert, die die bedarfsadäquate Versorgung geflüchteter Menschen gewährleisten. Zu guter Letzt konnten wir eine bundesweite Online-Umfrage durchführen, an der über 300 Vertreter*innen von Einrichtungen der Suchthilfe in Deutschland, die Mitglied der DHS sind, Angaben zum Stand der Umsetzung der identifizierten Strategien in ihren Einrichtungen machten.

Die Ergebnisse des Projektes sind nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht interessant, sondern sollen gerade auch Fachkräfte der Suchthilfe dabei unterstützen geflüchtete Menschen zu erreichen und zu versorgen. Zusätzlich finden sich ebenfalls Erkenntnisse, die für Mitarbeitende der Geflüchtetenhilfe bzw. Fachkräfte der Sozialen Arbeit in den Bereichen Integration und Migration relevant sein mögen, um Substanzkonsum in ihrer Arbeit sensibel zu thematisieren und damit umzugehen.

Aufgrund der hohen Relevanz für die Praxis, finden Sie alle bislang veröffentlichten Ergebnisse auf dieser Online-Plattform.

Sie interessieren sich für einen Überblick des Substanzkonsums geflüchteter Menschen? Werfen Sie einen Blick in die Forschungsberichte für die Standorte München, Leipzig und Bremen (demnächst verfügbar).
Mehrere wissenschaftliche Publikationen folgen in Kürze.

Sie interessieren sich für Strategien „Guter Praxis“ zum Erreichen und Versorgen geflüchteter Menschen in Einrichtungen der Suchthilfe? Werfen Sie einen Blick auf eine von uns erstellte Handreichung, die alle 39 identifizierten Strategien, geordnet in 9 Themenbereiche, enthält.
In Kürze folgt auch hierzu eine wissenschaftliche Publikation.

Sie möchten wissen, inwiefern diese Strategien „Guter Praxis“ bereits in der Suchthilfe in Deutschland umgesetzt sind? In Kürze finden Sie hier den Link zum entsprechenden Bericht.

Als Einrichtung der Suchthilfe möchten Sie sich für geflüchtete Klient*innen öffnen? Das unterstützen wir sehr gerne und hoffen, Sie mit einer Sammlung von bundesweiten Praxisbeispielen zu inspirieren.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Kooperationspartner*innen, interviewten Fachkräften, befragten Expert*innen sowie den vielen studentischen Mitarbeitenden für die tatkräftige Unterstützung in den letzten drei Jahren. Ein großer Dank geht an das Bundesministerium für Bildung und Forschung für die Förderung des Verbundprojektes PREPARE.

Laura Hertner, Panagiotis Stylianopoulos (Wissenschaftliche Mitarbeitende)

Dr. Simone Penka (Projektverantwortliche)

Downloads:

Forschungsbericht zum Substanzkonsum geflüchteter Menschen - Standort München

Forschungsbericht zum Substanzkonsum geflüchteter Menschen - Standort Leipzig

Handreichung Strategien "Guter Praxis" für die Suchthilfe - Erreichen & Versorgen geflüchteter Menschen

Kollektion "Praxisbeispiele" der Versorgung geflüchteter Menschen in der Suchthilfe​​​​​​​