Sprung zur ServicenavigationSprung zur HauptnavigationSprung zur SucheSprung zum InhaltSprung zum Footer

3. Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2016

Die Schwierigkeiten des Themas „Drogen und Flüchtlinge“: Zwischen wohlmeinender Tabuisierung und fremdenfeindlicher Dramatisierung

Das Kapitel 4.2 aus dem 3. Alternativen Drogen- und Suchtebricht aus dem Jahr 2016 beschäftigt sich mit drogenkulturellen Besonderheiten und dem Verstehen von Themen und Problemlagen bei der Arbeit mit Geflüchteten. Es wird der Drogenkonsum unter kriegserfahrenen Flüchtlingen thematisiert sowie die Schwierigkeiten für Prävention und akzeptierende Drogenarbeit.

Eine Übersicht zu dieser Ressource kann auf der Website der Alternativen Drogenbericht (https://alternativer-drogenbericht.de/wp-content/uploads/2016/06/ADSB2016_Bericht.pdf) gefunden werden.

Quellenangabe

G. Barsch und A. Leicht 2016: Die Schwierigkeiten des Themas „Drogen und Flüchtlinge“: Zwischen wohlmeinender Tabuisierung und fremdenfeindlicher Dramatisierung, In: 3. Alternativer Drogenbericht, S. 205-213.

Erscheinungsjahr

2016

    Keywords

    ArtikelDeutschPrävention, Angehörige, Key Persons, SelbsthilfeText, Bilder, FlyerTherapie, Beratung und Diagnostik

    Frei verfügbar